Programm

PROGRAMM - B.Sc. Abschluss Psychologie Honours ‐ UCM

BERUFSPROFIL

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Psychologie der UCM sind qualifiziert, ihren Berufim Sozial bereich, bei Organisationen und Unternehmen sowie im persönlichen und gemeinnützigen Dienst auszuüben. Sie sind befähigt, ihrer beruflichen Tätigkeiten in öffentlichen und privaten Strukturen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Organisationen des tertiären Sektors nachzugehen.


STUDIENART

Für eine Zulassung müssen die Studierenden einen der folgenden Abschlüsse vorweisen:

  • Abschluss Niveau 5 MQF: «Diploma di Esame di Stato/Maturità» (italienisches System)
  • Abschluss oder Zertifikat eines ersten Studiengangs
  • Hochschulzeugnis oder internationales Äquivalent (z.B. «CESS» )
  • «Baccalauréat» (französisches System)
  • Eidgenössisches Diplom oder Äquivalent (Schweizer System)

Es ist zunächst eine Zulassungsprüfung zu absolvieren. Das Studium erstreckt sich über drei Jahre (MQF 6, 180 ECTS) und sieht eine obligatorische Teilnahme von Oktober bis Juli von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor. Bei einigen Modulen herrscht Präsenzpflicht. Während der Ausbildung wird ab dem dritten Jahr ein Erfahrungsworkshop im Umfang von insgesamt 6 ECTS-Credits in internationalen Einrichtungen abgehalten, die an L.U.de.S.-UCM angeschlossen sind.


LEHRPLAN

Die verschiedenen Ansätze der angewandten Psychologie werden es den Studierenden ermöglichen, sich den Herausforderungen der heutigen Gesellschaft zu stellen. Der Kurs ermöglicht es, umfassende Kenntnisse der Psychologie auf einer soliden interdisziplinären Basis zu erwerben, und legt die Basis für eine fruchtbare Verbindung mit anderen verwandten Disziplinen wie Philosophie, Soziologie, Anthropologie und Medizin. 

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, in Gruppen und einzeln zu arbeiten, lernen, wissenschaftlich fundierte Argumente zu verteidigen und komplexe Probleme zu lösen.

Durch Fallstudien, Workshops und Simulationen experimentieren, erwerben und implementieren die Studierenden neue Wege des Studiums und der Analyse.


FACHECTS
ALLGEMEINE BIOLOGIE5

ASPEKTE DER MENSCHLICHEN ANATOMIE

5

ENGLISCH

4

INFORMATIK

4

ALLGEMEINE PSYCHOLOGIE

8

PSYCHOLOGIE SOZIALER GRUPPEN

8

FORSCHUNGSMETHODEN UND -TECHNIKEN IN DER PSYCHOLOGIE

6

GRUNDLAGEN DER PHILOSOPHIE UND ERKENNTNISTHEORIE DER GEISTESWISSENSCHAFTEN

6

GRUNDLAGEN DES SOZIOLOGISCHEN DENKENS

4

GRUNDLAGEN DER PSYCHOLOGIE

6

THEORETISCHE MODELLE DER PSYCHOLOGIE

4

KULTURANTHROPOLOGIE VON GESUNDHEIT UND KRANKHEIT

6

PSYCHOBIOLOGIE UND PHYSIOLOGISCHE PSYCHOLOGIE

6

NEUROWISSENSCHAFTEN UND GRUNDLAGEN DER NEUROPSYCHOLOGIE

8

FAMILIENPSYCHOLOGIE

8

ALLGEMEINE UND SOZIALPÄDAGOGIK

5

ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE

8

DYNAMISCHE PSYCHOLOGIE

8

THEORIEN UND TECHNIKEN VON PSYCHOLOGISCHEN TESTS

6

PERSÖNLICHKEITSPSYCHOLOGIE

5

ALLGEMEINE UND VERHALTENSETHIK

5

KLINISCHE PSYCHOLOGIE UND THERAPEUTISCHE BEZIEHUNG

8

ARBEITS- UND ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE

8

PSYCHOLOGIE UND PSYCHOPHARMAKOLOGIE

8

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE

5

KLINISCHE NEUROPSYCHOLOGIE

5

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

6

PHILOSOPHISCHE ANTHROPOLOGIE

4

PRAKTIKUM

6

ABSCHLUSSARBEIT

8


BACHELORARBEIT 

Am Ende des Studiums müssen die Studierenden unter Aufsicht eines Tutors eine Abschlussarbeit einreichen. Die Arbeit wird anschliessend von der Abschlusskommission bewertet.

Die Abschlussarbeit stellt keine Lehreinheiten dar, sondern wird von einem eigens dafür ernannten Experten betreut.

Die Studierenden erarbeiten, mit Unterstützung seitens der Betreuer, die Abschlussarbeit selbständig. Die Studierenden schlagen dem Kursleiter das Thema ihrer jeweiligen Arbeit vor.

Sobald der Vorschlag für das Thema der Abschlussarbeit angenommen wurde, weist der Kursleiter den Studierenden jeweils einen Betreuer zu.