Programm

PROGRAMM- B.Sc. Abschluss Physiotherapie — Semmelweis

BERUFSPROFIL

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Physiotherapie der Semmelweis-Universität sind für ein breites Spektrum an Berufsfeldern qualifiziert. Dazu gehört die Arbeit in/an: öffentlichen Krankenhäusern und Privatkliniken – Rehabilitationszentren – Ambulatorien sozialpsychiatrischer Zentren – Organisationen der internationalen Zusammenarbeit – Privatpraxen, Fitnessstudios, Wellnesszentren, Kurorten, Sportmannschaften.


STUDIENART

Für eine Zulassung müssen die Studierenden einen der folgenden Abschlüsse vorweisen:

  • Abschluss Niveau 5 MQF: «Diploma di Esame di Stato/Maturità» (italienisches System)
  • Abschluss oder Zertifikat eines ersten Studiengangs
  • Hochschulzeugnis oder internationales Äquivalent
  • «Baccalauréat» (französisches System)
  • Eidgenössisches Diplom oder gleichwertig (Schweizer System)

LEHRPLAN

Die Absolventinnen und Absolventen der Physiotherapie sind Fachleute im Gesundheitswesen. Sie führen, allein oder in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten, Präventions-, Behandlungs- und Rehabilitationsmassnahmen bei pathologischen oder traumatischen Ereignissen durch, die aus verschiedenen (angeborenen oder erworbenen) Gründen aufgetreten sind. Sie entwerfen im Rahmen ihrer Fähigkeiten oder in multidisziplinärer Teamarbeit Rehabilitationsprogramme, die darauf abzielen zu ermitteln, wo die Gesundheitsbedürfnisse der Patienten liegen, um auf diese eingehen zu können, wobei sie medizinische Diagnosen und ärztliche Anweisungen berücksichtigen; sie führen selbständig Behandlungen zur funktionellen Rehabilitation von motorischen, psychomotorischen und kognitiven Beeinträchtigungen durch, wobei sie physikalische und manuelle Therapien sowie Massage- und Beschäftigungstherapien einsetzen; sie schlagen die Verwendung von Prothesen und Hilfsmitteln vor, schulen Patientinnen und Patienten in deren Gebrauch und überprüfen deren Wirksamkeit; sie überprüfen, ob die angewandte Rehabilitationstechnik den Zielen der funktionellen Wiederherstellung entspricht; sie führen Studien-, Lehr- und berufliche Beratungstätigkeiten im Gesundheitswesen und in Situationen durch, in denen ihre beruflichen Fähigkeiten erforderlich sind.


FACHECTS

ANATOMIE 1

4

GRUNDLAGEN DER MIKROBIOLOGIE

2

ANGEWANDTE BIOLOGIE

2

GRUNDLAGEN DER PSYCHOLOGIE 1

1

ETHIK DES MEDIZINISCHEN BERUFSTANDS

8

BERUF UND PERSÖNLICHKEIT 1

2

GESUNDHEIT UND GESELLSCHAFT 1

3

EINFÜHRUNG IN DIE GESUNDHEITSÖKONOMIE

1

ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT UND EPIDEMIOLOGIE 1

2

ALLGEMEINE ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT

1

MEDIZINISCHE TERMINOLOGIE 1

2

GRUNDLAGEN DER BIOPHYSIK UND DER MEDIZIN-TECHNOLOGIE

2

BIOMECHANIK

2

GESUNDHEITSINFORMATIK 1

1

COMPUTERKOMMUNIKATION

1

SICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ UND BRANDSCHUTZ

GRUNDLAGEN EINER FREMDSPRACHE

SPORTUNTERRICHT

EINFÜHRUNG IN DAS HOCHSCHULSTUDIUM

ÜBUNG CHEMIE

1

ÜBUNG BIOCHEMIE

1

ANATOMIE 2

4

PHYSIOLOGIE UND PATHOPHYSIOLOGIE 1

5

GESELLSCHAFTLICHE NORMEN IN DER GESUNDHEITSVERSORGUNG 1

2

GRUNDLAGEN DER PSYCHOLOGIE 2

1

BERUF UND PROFESSIONALITÄT 2

2

GESUNDHEIT UND GESELLSCHAFT 2

2

ERSTE HILFE 1

2

GRUNDLEGENDES MEDIZINISCHES WISSEN 1

2

ANWENDUNG VON MEDIZINGERÄTEN

2

FUNKTIONSANALYSEN DES BEWEGUNGSAPPARATS 1

5

MEDIZINISCHE TERMINOLOGIE 2

2

GESUNDHEITSINFORMATIK 2

1

KÖRPERWAHRNEHMUNG

COMPUTERKOMMUNIKATION 2

GRUNDLAGEN EINER FREMDSPRACHE

SPORTUNTERRICHT

PHYSIOLOGIE UND PATHOPHYSIOLOGIE 2

3

GRUNDLAGEN DES KLINISCHEN WISSENS

2

PHARMAKOLOGIE 1

1

FUNKTIONSANALYSEN DES BEWEGUNGSAPPARATS 2

12

MANUELLE METHODEN 1

7

ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT UND EPIDEMIOLOGIE 2

2

EPIDEMIOLOGIE NICHT ANSTECKENDER KRANKHEITEN

1

ERSTE HILFE 2

2

GRUNDLEGENDES MEDIZINISCHES WISSEN 2

3

GESELLSCHAFTLICHE NORMEN IN DER GESUNDHEITSVERSORGUNG 2

1

GRUNDLAGEN EINER FREMDSPRACHE

SPORTUNTERRICHT

NEUROPHYSIOLOGIE

2

PSYCHOLOGIE UND BEZIEHUNGSHILFE 1

3

SUCHTWISSENSCHAFTEN

PHARMAKOLOGIE 2

2

KLINISCHE SIMULATION

2

FUNKTIONSANALYSEN DES BEWEGUNGSAPPARATS 3

8

MANUELLE METHODEN 2

5

RADIOLOGIE UND BILDDIAGNOSTIK

2

ANGEWANDTE AUSBILDUNGSMETHODIK

2

GRUNDLAGEN EINER FREMDSPRACHE

SPORTUNTERRICHT

PHYSIOTHERAPIE IN DER INNEREN MEDIZIN

1

ELEKTRO-BALNEO-HYDRO-KLIMATHERAPIE

4

KARDIORESPIRATORISCHE PHYSIOTHERAPIE 1

4

PHYSIOTHERAPIE IN DER ORTHOPÄDIE 1

3

REHABILITATION

2

ORGANISATIONS- UND GESUNDHEITS-MANAGEMENT

2

PRÄVENTION UND GESUNDHEITSPÄDAGOGIK

2

PSYCHOLOGIE UND BEZIEHUNGSHILFE 2

1

MEDIZIN-UND WISSENSCHAFTSENGLISCH 1

4

LOGOPÄDISCHE REHABILITATION

2

MEDIZIN-UND WISSENSCHAFTSENGLISCH 2

4

KARDIORESPIRATORISCHE PHYSIOTHERAPIE 2

4

PHYSIOTHERAPIE IN DER ORTHOPÄDIE 2

4

PHYSOTHERAPIE IN DER TRAUMATOLOGIE

6

PHYSOTHERAPIE IN DER RHEUMATOLOGIE

6

PHYSIOTHERAPIE IN NEUROLOGIE UND PSYCHIATRIE 1

2

UNTERSUCHUNG UND SIMULATION VON PFLEGEFÄLLEN

1

ELEKTROPHYSIOLOGISCHE UND ELEKTRODIAGNOSTISCHE UNTERSUCHUNG

2

METHODOLOGIE BEI DER ERARBEITUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT 1

3

ERGOTHERAPIE

2

PHYSIOTHERAPIE IN NEUROLOGIE UND PSYCHIATRIE 2

9

PHYSIOTHERAPIE FÜR BESTIMMTE ALTERSGRUPPEN

5

PHYSIOTHERAPIE IN BESONDEREN LEBENSUMSTÄNDEN

1

PHYSIOTHERAPIE UND REHABILITATION FÜR BESTIMMTE ALTERSGRUPPEN

2

PHYSIOTHERAPIE UND REHABILITATION IN BESONDEREN LEBENSUMSTÄNDEN 1

1

METHODOLOGIE BEI DER ERARBEITUNG EINER ABSCHLUSSARBEIT 2

3

ABSCHLUSSARBEIT 1

7

FORENSIK

3

PHYSIOTHERAPIE UND MUSKULOSKELETTALE REHABILITATION

7

PHYSIOTHERAPIE UND KARDIORESPIRATORISCHE REHABILITATION

7

PHYSIOTHERAPIE UND REHABILITATION IN DER NEUROLOGIE

7

PHYSIOTHERAPIE UND REHABILITATION IN BESONDEREN LEBENSUMSTÄNDEN 2

1

ABSCHLUSSARBEIT 2

8


BACHELORARBEIT

Am Ende des Studiums müssen die Studierenden eine Abschlussprüfung ablegen, die aus einer praktischen Prüfung und der Diskussion der Abschlussarbeit besteht.

Die praktische Prüfung besteht aus Evaluation, Behandlung und Begutachtung einer Patientin oder eines Patienten mit einer echten medizinischen Diagnose und einer Physiotherapieverordnung von etwa 1 Stunde. Die restlichen 30 Minuten bestehen aus einem Gespräch mit dem Komitee, das sich aus einem Arzt und einem Physiotherapeuten zusammensetzt.

Die Abschlussarbeit besteht aus der Verteidigung einer experimentellen Forschungsarbeit von etwa 15–20 Minuten, die vor einem Prüfungsausschuss, bestehend aus einem Arzt und zwei Physiotherapeuten, vorgetragen wird. Am Ende der Diskussion kann der Ausschuss der Kandidatin oder dem Kandidaten Fragen stellen.